Pflanzen für Garnelen

Pflanzen in einem Aquarium machen das Garnelenbecken wohl erst zu einem Garnelenzuhause. Garnelen lieben Aquarienpflanzen! Sie weiden gerne die Pflanzen ab, und lassen sich stundenlang auf Blätter sitzend im Wasser wiegen. Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass Garnelen in einem reich bepflanzten Aquarium farbenprächtiger, unempfindlicher und vermehrungsfreudiger sind.

Ich möchte dir nun gerne, einige von mir erfolgreich gehaltene Pflanzenarten vorstellen. Dabei werden die Eckdaten zu den einzelnen Pflanzen genannt, sowie einige Pflegetipps gegeben. Es soll dabe auch das Zusammenwirken von den Pflanzenarten und den Garnelen betrachtet werden. 

Zum Schluss möchte ich noch einige Vorschläge an Pflanzenzusammenstellungen für Aquarien geben. Es werden auch Tipps zu der Zusammenstellung von Pflanzensortimenten gegeben.

Gründe für Pflanzen im Garnelenaquaium:

  • Algenvorbeugung: Ein Anteil an schnellwachsenden Pflanzen im Garnelenaquarium beugt wirksam Algenwachstum vor. Schnellwachsende Pflanzen wie Mexikanisches Eichblatt, Ludwigia repens oder Wasserpest verbrauchen durch ihr Wachstum Phosphat und Nitrat, welche durch die Ausscheidungen der Garnelen, sowie durch Futterreste entstehen. Diese sind die ideale Nahrung für Algen.
  • Weidegrund für Garnelen: Aquarienpflanzen bieten den Garnelen eine grosse Weidefläche an, die die Garnelen nach Fressbarem durchsuchen können. Zudem sind abgestorbene Teile von Pflanzen ein Leckerbissen für Garnelen.
  • Versteckmöglichkeiten für Garnelen: Pflanzen sorgen im einem Aquarium für viele Versteckmöglichkeiten. Speziell nach der Häutung oder in der Schwangerschaft ziehen sich die Garnelen gerne in Verstecke zurück, um dort Schutz zu suchen. Pflanzen im Aquarium schaffen natürliche Verstecke, die sehr gerne von den Garnelen angenommen werden.
  • Sauerstoffanreicherung: Pflanzen verbrauchen tagsüber CO2 und erzeugen Sauerstoff. Dies ist auch im Aquarium nicht anderst. Garnelen lieben sauerstoffreiches Wasser. 
  • Optik: Schaut man sich Bilder von Garnelenbecken mit vielen Pflanzen an, dann erscheinen diese viel harmonischer und natürlicher, als wenig bepflanzte Aquarien.  

Vesicularia dubyana / Javamoos

Herkunftsland: Südostasien
Höhe: 5+ cm
Breite: 5+ cm
Lichtverhältnisse: sehr gering - groß
Temperatur: 15 bis 28 °C
Wasser-Härte: sehr weich - sehr hart
PH-Wert: 5 bis 9
Wachstum: langsam
Einfachheit: sehr einfach

Javamoos im Garnelenaquarium

Javamoos ist wohl die Aquarienpflanze für das Garnelenbecken überhaupt. Diese Pflanzen wachsen in fast jedem Wasser und kommen mit sogut wie jeder Beleuchtungsstäre aus. Das Javamoos wächst an fast allen Oberflächen fest. Aus diesem Grund, sind diese Aquarienpflanzen sehr gut zum Aufbinden auf Steinen, Wurzeln oder sonstigen Dekogegenständen im Garnelenaquarium sehr gut geeignet. Zudem kann man mit Hilfe von Javamoos wunderbar die Filtermatte eines Mattenfilters bewachsen lassen. Anfangs bindet man die Aquarienpflanze mit einer feinen Nylonschnur an die Stelle im Aquarium, an der es festwachsen soll. Schon bald hält es sich selbst fest und die Schnur kann entfernt werden. Im Garnelenbecken biltet das Javamoos ein phantastisches Versteck für den Garnelennachwuchs. Die Garnelen weiden die Javamoos-Wiesen stundenlang mit Begeisterung ab. Durch das Teilen eines Javamoospolsters kann man diese Pflanze sehr einfach vermehren.

 


Hemianthus callitrichoides / Kuba Zwerg-Perlenkraut

Herkunftsland: Südamerika - Kuba
Höhe: 5 bis 3 cm
Breite: 3 bis 10+ cm, Rasenbildend
Lichtverhältnisse: gering - sehr groß
Temperatur: 18 bis 28 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis hart
PH-Wert: 5 bis 7
Wachstum: mittel
Einfachheit: mittel

Kuba Zwerg-Perlkraut im Garnelenbecken

Das Kuba Zwerg-Perlkraut gehöhrt zu den kleinsten Aquarienpflanzen der Welt. Diese Pflanzen wachsen mit ihren Milimeter-kleinen Blättern kriechend über den Grund des Aquarium. Kuba Zwerg-Perlkraut ist eine neue, extrem dekorotive Aquarienpflanze für den Vordergrund des Aquariums. Zudem besitzt sie sehr gute Wuchseigenschaften. Diese Aquarienpflanzen sollten vor dem Einsetzen, in kleine Portionen zerteilt werden, und diese mit einem Abstand von wenigen Zentimetern eingesetzt werden. Dieses Perlkraut breitet sich schnell aus und bildet einen zusammenhängenden Teppich am Boden des Aquarium, der wirklich super aussieht. Diese Pflanzen werden sehr gerne von den Garnelen angenommen und bilden bald einen gerne angenommenen Aufenthaltsort und Weidegrund für die Garnelen. Aufgrund der sehr geringen Grösse dieser wunderbaren Vordergrundpflanzen sind sie selbst für ein sehr kleines Garnelenaquarium geeignet. Das Kuba-Zwergperlkraut wird sehr gerne für japanisch inspirierte Aquarien verwendet.

 


Pogostemon helferi / "Daonoi" - Kleiner Stern

 
Herkunftsland : Südostasien - Thailand
Höhe: 2 bis10 cm
Breite: 5 bis 10 cm
Lichtverhältnisse: gering bis sehr groß
Temperatur: 20 bis 30 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis sehr hart
PH-Wert: 6 bis 7,5
Wachstum: mittel
Einfachheit: mittel

Pogostemon helferi im Garnelenaquarium

Eine ideale Vordergrundpflanze für das Naturaquarium. Diese Aquarienpflanzen wurden in Thailand, nahe der Grenze Burma entdeckt. Sie werden dort aus gutem Grund "Daonoi" (kleiner Stern) genannt. Pogostemon helferi hat einen kompakten Wuchs und gekräuselte Blätter. Bei einer guten Nährstoffschicht und guten Lichtverhältnissen bilden diese Aquarienpflanzen sehr viele Seitentriebe. Die Pflanzen sind zwar etwas zickig bei der Eingewöhnung, doch wachsen sie nach einiger Zeit sehr gut und bilden einen schönen Teppich aus.

 


Riccia fluitans / Teichlebermoos

Herkunftsland: Kosmopolit
Höhe: 1 bis 5 cm
Breite: 5+ cm
Lichtverhältnisse: gering-sehr groß
Temperatur: 18 bis 28 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis sehr hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: mittel
Einfachheit: einfach

Riccia fluitans im Garnelenbecken

Riccia fluitans oder einfach Riccia genannt wächst eigentlich als Schwimmpflanze an der Wasseroberfläche des Aquarium. Garnelen setzen sich gerne an die Unterseite der Schwimmpolster um sich zu verstecken. Diese Aquarienpflanzen sehen aber gigantisch aus, wenn man sie auf Steine bindet. Am einfachsten ist dies, wenn man diese Pflanzen um einen Stein wickelt und mit einem Zitronennetz oder ähnlichem fixiert. Das Riccia wächst dann durch das Netz und bildet einen Blickfang in jedem Aquarium. Diese Pflanze wächst aber nicht an dem Stein fest, deshalb muss man es nach 2-3 Monaten erneut fixieren. Man sieht schon, dass diese Aquarienpflanzen etwas mehr Arbeit machen, jedoch entschädigt der wundervolle Anblick für die kurzen Pflegearbeiten.

 


Cryptocoryne wendtii / Wendts Wasserkelch

  
Herkunftsland: Sri Lanka
Höhe: 10 bis 15+ cm
Breite: 8 bis 10+ cm
Lichtverhältnisse: gering-sehr groß
Temperatur: 18 bis 28 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis sehr hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: mittel
Einfachheit: einfach

Cryptocoryne wendtii im Garnelenaquarium

Cryptocoryne wendtii ist eine Aquarienpflanze die relativ langsam wächst. Die Nährstoffe werden grösstenteils über die Wurzeln aufgenommen. Sie wächst genügsam, auch in CO2-armen Aquarien.

 


Egeria Densa / Tropische - Dichtblättrige Wasserpest

Herkunftsland: Amerika
Höhe: 40 bis 100 cm
Breite: 3 bis 5 cm
Lichtverhältnisse: mittel bis sehr groß
Temperatur: 10 bis 26 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis sehr hart
PH-Wert: 5 bis 10
Wachstum: sehr schnell

Wasserpest im Garnelenbecken

Wasserpest ist ein Vertreter der schnellwachsenden Pflanzen. Diese Aquarienpflanzen wachsen relativ flott. Garnelen suchen sehr gerne die kleine Blätter nach Nahrung ab.

 


Vallisneria americana Mini twister / Vallisneria twisted

Herkunftsland: Südostasien
Höhe: 10 bis 15+ cm
Breite: 5 bis 15 cm
Lichtverhältnisse: gering bis sehr groß
Temperatur: 20 bis 28 °C
Wasser-Härte: weich bis hart
PH-Wert: 6 bis 8,5
Wachstum: mittel
Einfachheit: mittel

Vallisneria twisted im Garnelenaquarium

Vallisneria twisted ist ein Wurzelzehrer. Diese Pflanzen entwickeln kurze, hübsch gewundene Blätter und können somit in kleineren Becken als Hintergrundpflanzen, oder in grösseren Becken als Mittelgrundpflanzen verwendet werden. Diese Aquarienpflanze bildet sehr schnell Ausläufer und vermehrt sich relativ flott. Sie kommt selbst mit geringeren Lichtverhältnissen zurecht. Ein weiterer Vorteil dieser Pflanzen ist der geringe Platzbedarf, da sie ihre Blätter schraubenartig nach oben wachsen. Diese Pflanzenart wird von den Garnelen angenommen, um sich in den Blattwindungen zu verstecken.

 

 


Indischer Wasserfreund / Hygrophila polysperma

Herkunftsland: Südostasien - Indien
Höhe: 25 bis 40 cm
Breite: 10 bis 20 cm
Lichtverhältnisse: gering bis sehr groß
Temperatur: 18 bis 30 °C
Wasser-Härte: weich bis sehr hart
PH-Wert: 5 bis 9
Wachstum: sehr schnell, wöchentlich 10 cm
Einfachheit: sehr einfach, wächst überall

Indischer Wasserfreund im Garnelenbecken

Der indische Wasserfreund ist eine genügsame und beliebte Aquarienpflanze. Sie ist besonderst für Anfänger geeignet, da diese Pflanze bei fast allen Bedingungen gedeiht. Diese Stängelpflanze wächst meist so schnell, dass man aufpassen muss, das sie keine anderen Pflanzen im Aquarium überwächst. Sie hat hellgrüne, länglich ovale Blätter und wächst auch über die Wasseroberfläche hinaus. Wenn ein Blatt dieser Pflanze an der Wasseroberfläche flutet, bildet sich bald eine neue kleine Pflanze. Diese Aquarienpflanzen wachsen auch gut in Kaltwasseraquarien. Die Vermehrung erfolgt über Kopfstecklinge.

 


Nymphaea lotus var. rubra / Roter Tigerlotus

Herkunftsland: Afrika, Asien
Höhe: 30 bis 50 cm
Breite: 25 bis 60 cm
Lichtverhältnisse: mittel bis sehr groß
Temperatur: 22 bis 30 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: Wöchentlich 1 Blatt
Einfachheit: mittel

Roter Tigerlotus im Garnelenaquarium

Der Rote Tigerlotus ist neben den grünen Aquarienpflanzen ein wahrer Blickfang in jedem Aquarium, zudem stellt er keine besonderen Pflegeansprüche. Diese Solitärpflanze sollte im Mittelgrund oder bei kleinen Aquarien im Hintergrund gepflanzt werden. Man kann die oberen Schwimmblätter eintfernen und so die Pflanze im Jugendstadium belassen. Lässt man diese Aquarienpflanze wachsen, kann man schon bald die schöne, wohlduftende Blüte sehen. Man sollte aber darauf achten, dass man dieser Aquarienpflanze einen nährstoffreichen Bodengrund zur Verfügung stellen. Dies fördert das Wachstum erheblich. Bei Garnelen findet diese Pflanze wenig Beachtung.

 


Ludwigia repens / Rote Ludwigia

Herkunftsland: Nordamerika
Höhe: 30 bis 50 cm
Breite: 5 bis 8 cm
Lichtverhältnisse: mittel bis sehr groß
Temperatur: 15 bis 26 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis hart
PH-Wert: 5,5 bis 8
Wachstum: schnell
Einfachheit: einfach

Ludwigia repens im Garnelenbecken

Ludwigia repens ist eine sehr anprechende Aquarienpflanze, die schon seit langem in Aquarien gepflegt wird. Sie ist schnellwüchstig und anspruchslos. Die rote Färbung wird durch die Beleuchtungsstärke beeinflusst. Bei sehr schwach beleuchteten Aquarien wird die Pflanze eher grün, was ihre Schönheit aber nicht beeinträchtigt. Wird sie ab und zu beschnitten entwickeln sich zahlreiche Seitentriebe, die Pflanze wird schön buschig. Sie ist am besten für den Hintergrund des Aquarium geeignet und sollte in Gruppen gepflanzt werden. Wegen der einfachen Haltung und ihrem schönen Aussehen ist sie mein Favourit unter den schnellwachsenden Pflanzen. Auch die schwangeren Garnelen verstecken sich gerne in diesen Pflanzen.

 


Hygrophila difformis / Indischer Wasserstern - Wasserwedel

Herkunftsland: Südost Asien
Höhe: 20 bis 50 cm
Breite: 15 bis 25 cm
Lichtverhältnisse: mittel bis sehr groß
Temperatur: 22 bis 30 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis sehr hart
PH-Wert: 5 bis 9
Wachstum: schnell
Einfachheit: einfach

Indischer Wasserstern im Garnelenaquarium

Der Indischer Wasserstern ist eine schnellwüchsige Pflanze, die anfangs etwas zickig ist. Meist dauert es mehrere Wochen, nach dem Einpflanzen, bis sie zu wachsen beginnt. Ihre Haltung wird zwar als einfach beschrieben, jedoch wuchs sie bei mir ohne CO2-Anlage überhaupt nicht. Doch wenn sich diese Aquarienpflanzen einmal eingewöhnt haben und alle benötigte Nährstoffe bekommen, dann wachsen sie recht rasant und bekommen eine sehr schöne Form.

 


Cabomba piauhyensis / Rote Cabomba

Herkunftsland: Mittel- und Südamerika
Höhe: 30 bis 40 cm
Breite: 5 bis 8 cm
Lichtverhältnisse: mittel bis sehr groß
Temperatur: 20 bis 28 °C
Wasser-Härte: weich bis hart
PH-Wert: 4 bis 7
Wachstum: mittel, 10 cm monatlich
Einfachheit: mittel

Rote Cabomba im Garnelenbecken

Die Rote Cabomba ist eine sehr farbenprächtige Aquarienpflanze. Ihre Blätter sind rot-grün gefärbt. Die Blattspitzen dieser Pflanze sind intensiv rot gefärbt. Manchmal wachsen an der Wasseroberfläche auch lila-rosa Blüten heran. Man sollte sie in Gruppen pflanzen und ihr genügend Nährstoffe zur Verfügung stellen. Die Beleuchtung sollte auch nicht zu knapp ausgelegt sein. Feinfiedrige Pflanzen wie die Cambola werden von den Garnelen sehr gerne als Aufenthaltsort angenommen.

 


Alternanthera rosaefolia - Rosablättriges Papageienblatt

Herkunftsland: Südamerika
Höhe: 20 bis 50 cm
Breite: 10 bis 15 cm
Lichtverhältnisse: mittel bis sehr groß
Temperatur: 17 bis 28 Grad C
Wasser-Härte: weich bis hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: mittel
Einfachheit: leicht

Rosablättriges Papageienblatt im Garnelenaquarium

Sieht man die Färbung des Rosablättrigen Papageienblatt auf Bildern, so denkt man meist, dass diese manipuliert wurden. Doch die Pflanzen sind wirklich so intensiv rosa gefärbt. Die Pflege dieser Aquarienpflanze ist sehr einfach, sie benötigt jedoch auch eine etwas längere Eingewöhnungszeit. Das Wachstum wird in der Literatur mit mittel angegeben, ich würde es hingegen mit langsam beschreiben. Durch ihre rosa Blätterfarbe bildet diese Pflanze in Gruppen gepflanzt, einen Farbkontrast zu den meist grünen Aquarienpflanzen im Garnelenaquarium.

 


Pistia stratiotes / Muschelblume

Herkunftsland: Südamerika
Höhe: 10 bis 20 cm
Breite: 5 bis 10 cm
Lichtverhältnisse: mittel bis sehr groß
Temperatur: 10 bis 28 Grad C
Wasser-Härte: weich bis hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: schnell
Einfachheit: leicht

Muschelblume im Garnelenbecken

Die Muschelblume gehöhrt zu den Schwimmpflanzen. Sie bildet 10-20 Zentimenter lange Wurzeln aus, die in das Aquarium hängen. Garnelen nehmen diese gerne an, um sie abzugrasen, oder sich in einem beschatteten Plätzchen zu entspannen. Sie wachsen recht schnell und sind gute Nitratverzehrer. Man sollte jedoch darauf achten, das lichthungrige Pflanzen am Aquariengrund nicht von einem Muschelblumenteppich an der Wasseroberfläche zu sehr beschattet werden. Ein weiterer Vorteil von Muschelblumen ist die Indikatorfunktion. Normalerweise haben die Blätter der Muschlblumen einen satten Grünton. Doch verfärben sie sich in hellgrün oder sogar gelb, so ist das meist ein Zeichen dafür, dass im Wasser zu viel Nitrat oder Phosphat vorhanden ist.

 


Ceratophyllum demersum / Hornkraut

  
Herkunftsland: weltweit
Höhe: bis 1 Meter cm
Breite: 5 bis 10 cm
Lichtverhältnisse: gering bis sehr groß
Temperatur: 16 bis 28 Grad C
Wasser-Härte: weich bis hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: schnell
Einfachheit: leicht

Hornkraut im Garnelenaquarium

Hornkraut ist eine frei schwimmende Unterwasserpflanze, die keine Wurzeln bildet. Diese Wasserpflanze verbraucht durch ihr schnelles Wachstum grosse Mengen Nährstoffe und sorgt für sauerstoffreiches Wasser. Da diese Pflanze an der Oberfläche wächst ist sie nicht auf den CO2 Gehalt des Aquariums angewissen. Ein weiterer Vorteil des Hornkrauts ist, dass sich neben dem Hornkraut kaum Algen halten können. Die algenhemmende Wirkung tritt selbst in Aquarien ein, die starkem Licht ausgesetzt sind. Durch diese stabilisierende Wirkung gegen Algen, lassen sich auch langsam wachsende Pflanzen, wie das kubanische Perlkraut leichter kultivieren. Damit das Hornkraut nicht zu viel Licht wegnimmt lässt es sich auch in den Bodengrund pflanzen. Es bildet dabei aber keine Wurzeln aus. Dies hat den Vorteil, dass man es sehr leicht umsetzen kann. Alles in Allem kann man sagen, dass es ein Muss in jedem Garnelenaquarium ist.

 


Bezugsquellen von Aquarienpflanzen

Da ich nun bereits seit einigen Jahren das Hobby der Aquaristik betreibe habe ich mir natürlich auch schon hier und da Pflanzen gekauft. Pflanzen sollten eine gute Qualität aufweisen, und natürlich zu einem günstigen Preis erhältlich sein. Letztlich sollte auch die Menge stimmen. Meist gehen Aquarienneulinge zum Pflanzenkauf in Zoogeschäfte oder Baumärkte. Von diesem möchte ich an dieser Stelle dringend abraten. Die Qualität lässt meist zu wünschen übrig. Und der Preis ist astronomisch. Oft wird 5-6? pro Bund genommen. Oft kauft mein einen sog. Bund und erhält dann 3-4 halb abgestorbene Stängel einer Pflanzensorte. Ich empfehle Onlinebestellungen direkt bei Gärtnereien. So werden die Pflanzen direkt vom Hersteller gekauft und müssen nicht wochenlang beim Zwischenhändler oder im Zoofachgeschäft lagern.


 

Zusammenstellung von Pflanzensortimenten

Bei dem Kauf von Aquarienpflanzen werden oft einige Fehler gemacht. Es werden oft irgendwelche Pflanzen ausgesucht, die optisch ansprechend erscheinen, jedoch wird meist vergessen Eigenschaften und Ansprüche der Pflanzen zu prüfen. Ich möchte hier kurz einige Tipps zum Kauf, und speziell der Zusammenstellung von Pflanzensortimenten geben.

Tipps zur Pflanzenauswahl 

Grundsätzlich sollte man mindestens eine schnellwchsende Pflanzenart auswählen, die durch das schnelle Wachstum Nährstoffe verbracht und dadurch Algen vorbeugt. 

Bei Vordergrundpflanzen sollte man verstärkt auf den Lichtbedarf achten. Speziell bei der Haltung von Schwimmpflanzen, die einen Teil des Lichtes absorbieren sollten Vordergrundpflanzen gewählt werden, die auch mit weniger Licht auskommen.

Bei etwas grösseren Aquarien erscheint es sehr effektvoll, wenn zu den meist grünen Pflanzen eine rote Pflanzenart ausgewählt wird.

Vorschläge zur Pflanzenauswahl

Pflanzen-Sortiment 1 (für ein 54 Literaquarium)

  • 1 Bund Rote Ludwigia (Ludwigia repens)
  • 1 Vallisneria twisted (Vallisneria americana Mini twister)
  • Portion Javamoos (Vesicularia dubyana)
  • Portion Hornkraut (Ceratophyllum demersum)

Dieses Sortiment besteht ausschliesslich, aus einfach zu haltenden Aquarienpflanzen. Eine CO2-Düngung ist nicht erforderlich. Die Rote Ludwiga und das Hornkraut sind schnellwachsende Pflanzen, die Algen vorbeugen. Die Rote Ludwige bildet, mit ihren roten Blättern, einen schönen Kontrast zu den anderen grünen Pflanzen. Selbst wenn das Hornkraut einen Grossteil der Wasseroberfläche zuwächst, gedeiht das Javamoos noch gut, da es auch mit weniger Licht auskommt.  

Pflanzen-Sortiment 2 (für ein 54 Literaquarium)

  • 1 Bund Indischer Wasserfreund (Hygrophila polysperma)
  • 1 Bund Wendts Wasserkelch (Cryptocoryne wendtii)
  • Portion Javamoos (Vesicularia dubyana)
  • Portion Muschelblumen (Pistia stratiotes)

Auch dieses Sortiment besteht ausschliesslich aus einfach zu haltenden Aquarienpflanzen. Eine CO2-Düngung ist nicht erforderlich. Der Indische Wasserfreund sorgt zusammen mit den Muschelblumen für den schnellen Abbau von Nitrat und Phosphat im Wasser. Die Muschlblumen sorgen mit ihren Hängewurzeln für einen leicht gespenstischen Effekt im Aquarium. Der Wendts Wasserkelch wächst eher langsam und ist für den Mittelgrund oder an einer Seitenwand am besten geeignet. 

Pflanzen-Sortiment 3 (für ein 54 Literaquarium)

  • 1 Bund Indischer Wasserstern (Hygrophila difformis) 
  • 1 Bund Rote Cabomba (Cabomba piauhyensis)
  • Portion Kuba Zwerg-Perlenkraut (Hemianthus callitrichoides)
  • Portion Hornkraut (Ceratophyllum demersum)

Dieses Sortiment enthält Aquarienpflanzen, deren Pflege nicht ganz so einfach ist. CO2 Düngung ist zu empfehlen, jedoch nicht unbedingt notwendig. Man sollte aber schon einige Erfahrungen im Umgang mit Aquarienpflanzen gesammelt haben. Der Indische Wasserstern sorgt mit ihrem schnellen Wachstum für den Verbrauch von Nitrat und Phosphat. Das Kuba Zwerg-Perlenkraut bildet einen schönen Teppich aus 1mm kleinen Blättchen aus. Dies ergibt ein sehr harmonisches Bild.

Garnelenkauf ist Vertrauenssache

Da wir auch häufiger Garnelen zukaufen und dabei stets auf die Qualität achten haben wir inzwischen unseren Favourit als Partnershop gewonnen.
--> Zum Partnershop Garnelio
Gute Qualität, Lebendankunftsgarnantie, toller Service und günstige Preise

Info:

GH: 3 bis 30
KH: 1 bis 15
PH: 6-8
Temperatur: 16-30 Grad
Erreichbare Größe: bis 3cm

--> Redfires für nur 0,99€

Redfire Garnelen

Anfängergarnele:

Auch für Anfänger ist die Redfire Garnele ideal. Die Haltung lässt sich [ ... ]